Ende gut. Nur die Wurst hat zwei.

Ein paar Wochen sind inzwischen seit meinem letzten Eintrag vergangen, und so mancher hat sich vielleicht schon Sorgen um mich gemacht. Sehr schmeichelhaft, aber das muss man eigentlich sehr selten (und meistens nur in Bezug auf mein gestörtes Essverhalten). Das hat einen einfachen Grund: die letzte Zeit war recht turbulent und mich hat es nach meinem kurzen Abstecher in Sao Paolo und Dubai inzwischen vorzeitig wieder nach Deutschland verschlagen. Eine Lasek-Operation, die mich endlich wieder ohne Sehhilfe durch die Straßen laufen lässt, stand spontan auf dem Programm und ich wollte mir selbst vor meinem angepeilten Masterstudium in Melbourne noch ein bisschen Puffer zum Verheilen oder etwaigen Komplikationen geben. Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin also zurück in München.

Die erste Frage, die ich eigentlich von Jedem direkt gestellt bekomme ist: “Na? Wie ist es wieder zurück zu sein?”. Die Antwort ist einfacher zu beschreiben als das Gefühl: befremdlich. Wenn man einen Höhepunkt nach dem anderen, Tag für Tag auf Neue, erlebt – wie soll man sich fühlen, wenn der Alltag einsetzt? Wenn morgens nicht mehr die spannende Fremde weckt, sondern der schnöde Bekannte. Der Traum ist vorbei und etwas verloren wandert man durch die Straßen. Als würde man von Zuhause nur tagträumen. Die Rollen haben sich vertauscht und man braucht ein bisschen, bis sich Altes wieder eingependelt hat. Nun, das hat es inzwischen – aber ich bin natürlich in Gedanken schon wieder beim nächsten Trip: Island hat es mir angetan und wird im Juni für etwas mehr als zwei Wochen erkundet. Aber alles zu seiner Zeit.

Nun ganz wichtig: gleich an die Vergangenheitsbewältigung gehen und das viele Material verarbeiten! Knapp 4500 Bilder sind in den sechs Monaten zustande gekommen, rund 1000 Videos habe ich gedreht. Eine kleine Auswahl meiner Highlights habe ich in folgendem kurzen Recap-Video zusammengeschnitten. Viel Spaß damit: repeatedlyreminded Recap

Ich habe mich außerdem bemüht die Bildergalerie im entsprechenden Menüpunkt “trip 2013” einigermaßen auf den neuesten Stand zu bringen – hier bekommt ihr eine Auswahl der interessantesten Schnappschüsse zu Gesicht. Außerdem befindet sich seit heute auch noch nie veröffentlichtes Material im Untermenüpunkt videoblog. Mehr Updates folgen.

Zu guter letzt bin ich stolz darauf die erste Episode einer ganzen Reihe von Folgen präsentieren zu können, die meine Reise häpchenweise zusammenfassen sollen. Los geht es mit meinem Trip in den Amazonas: repeatedlyreminded Amazonas

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: